Im Gespräch mit unserem Finanzierungspartner Hüttig & Rompf zum Thema Immobilienkauf in der aktuellen Krise

Auch in Zeiten der Coronakrise möchten wir Ihr kompetenter Ansprechpartner bei der Vermittlung hochwertiger Immobilien und exklusiver Eigentumswohnungen bleiben. Deswegen möchten wir Sie – gemeinsam mit einem unserer Finanzierungspartner Hüttig & Rompf – über die aktuelle Entwicklung und die Auswirkungen bzgl. eines Immobilienkaufs informieren. 

ESCON: „Werden auf Grund der wirtschaftlichen Situation bevorzugt Beamte finanziert?“

Michelle Linkner (Hüttig&Rompf): „Wir können weiterhin jede Kundengruppe über unsere Banken darstellen, natürlich unter den gleichen Bedingungen wie vorher. Schwierige Ausgangsbedingungen, wie beispielsweise ein SCHUFA Eintrag oder viele bestehende Kredite, stellen auch weiterhin eine Herausforderung dar.“

ESCON: „Dauert die Prüfung einer Finanzierungsanfrage länger als gewöhnlich?“

Michelle Linkner (Hüttig&Rompf): „Wir haben bei all unseren Banken Premium Partner Status und werden daher nach wie vor bevorzugt behandelt. Ggf. sorgen umgestellte Prozesse (Homeoffice) für 1-2 Tage längere Bearbeitungszeiten. Auch die Banken müssen sich umstellen. Schuld an den längeren Bearbeitungszeiten sind eher die kurzfristig gestiegenen Zinsen und damit die hohe Anfrage.“

ESCON: „Wie wird sich die Zinsentwicklung in nächster Zeit verhalten?“

Michelle Linkner (Hüttig&Rompf): „Nach einer kurzfristigen Erhöhung der Zinsen um ca. 0,25% im Schnitt, haben erste Banken nun wieder Reduzierungen angekündigt.“

ESCON: „Wird die Krise einen Einfluss auf die Immobilienpreise haben? Werden diese fallen?“

Michelle Linkner (Hüttig&Rompf): „Die Immobilie ist ein krisensicheres Anlageprodukt und wird in dieser Zeit erneut Ihre Attraktivität beweisen. Ggf. ist im zweiten Halbjahr sogar mit einer vermehrten Nachfrage zu rechnen. Besonders im Hinblick auf das eigene Häuschen mit Garten.“

ESCON: „Wird es im 2. Halbjahr 2020 vermehrte Zwangsversteigerungen, bedingt durch Notverkäufe geben?“

Michelle Linkner (Hüttig&Rompf): „Auch dies ist nicht zu erwarten, da die Banken bereits auf aktuelle Finanzengpässe reagieren und den Kunden eine tilgungsfreie Zeit anbieten (bis zu 6 Monate).“ 

ESCON: „Sollte man unter den aktuellen Gegebenheiten auf einen Immobilienkauf verzichten?“

Michelle Linkner (Hüttig&Rompf): „Die Situation ist individuell für jeden Kunden zu bewerten und bedarf einer genauen Prüfung und Analyse. Auch wir haben Kunden, die trotz angekündigter Kurzarbeit im Unternehmen an ihrem Immobilienkauf festhalten.“

ESCON: „Vielen Dank Frau Linkner für dieses offene und informative Gespräch.“

Wir hoffen, dass wir mit unserem Beitrag ein wenig aufklären konnten. Haben Sie darüber hinaus Fragen, dann zögern Sie nicht uns anzusprechen. Auch in Zeiten von Social Distancing und Kontaktverbot stehen wir Ihnen mit virtuellen Onlinebesichtigungen und persönlichen Telefongesprächen zur Verfügung.

Sie erreichen uns per Mail unter info@escon-objekte.de oder telefonisch unter 030 809 33 16 39.

#StayHome #virtuellebesichtigungen #socialdistancing #wirbleibenzuhause #ESCON #corona #immobilienkauf #wirsindfuersieda

Disclaimer

Inhalt und Werke dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Trotz höchster Sorgfalt kann nicht für die Richtigkeit der wiedergegebenen Informationen oder die permanente technische Erreichbarkeit garantiert werden. Es wird keine Haftung für den Inhalt von extern verlinkten Websites übernommen. Auf deren Inhalte haben wir keinen Einfluss und distanzieren uns ausdrücklich. Sollten Sie dennoch etwas an unseren Seiten zu beanstanden haben, bitten wir um einen einfachen entsprechenden Hinweis, damit wir die Inhalte schnellstmöglich entfernen können.

Quelle: Disclaimer von anwalt.de

Kategorien: Wissenswertes